Aikido


Aikido-frei

AI
Harmonie
KI
 
Energie 
DO
Weg
Aikido ist eine aus Japan stammende Kampfkunst, die der Begründer Morihei Ueshiba aus mehreren klassischen Kampfkünsten entwickelt hat.

Sein Bestreben dabei war, geistige Werte in die körperlich- technisch ausgerichteten Abläufe der traditionellen Kampfkünste zu integrieren sowie Technik und Geist miteinander in Einklang zu bringen.
Grundlage des Aikido sind effektive Selbstverteidigungs-techniken gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer. Die Ausübung der Techniken beruht nicht auf Konfrontation; vielmehr wird die aggressive Kraft eines Angriffs so umgelenkt, dass diese gegen den Angreifer selbst wirkt. Schließlich wird der Gegner durch dynamische Wurftechniken oder effektive Haltegriffe/ Hebel von der Sinnlosigkeit seines Angriffs überzeugt.
OSensei
Meister Morihei Ueshiba
(1883 - 1969)
Unser Training folgt einem festen Muster:

Nach dem traditionellen, japanischen Begrüßungsritual, dem Verneigen voreinander und vor Verneigungdem Trainer (wir grüßen damit auch den Aikidogründer Morihei Ueshiba) beginnen wir mit einer ausgiebigen Aufwärmphase. Danach üben wir Roll- und Falltechniken und gehen anschließend zu den eigentlichen Aikidotechniken über, einem System aus Hebel- und Wurftechniken.
Der Trainer macht eine Übung vor und die Gruppe trainiert sie anschließend paarweise, wobei die Aikidoka von den Trainern korrigiert und unterstützt werden. Die Partner üben je viermal, dann wird gewechselt. Die Wahl des Partners ist meist frei, außer bei sehr fortgeschrittenen Techniken.
Der Einfachheit halber beginnt der Höhergraduierte mit dem Ausüben der Techniken. Das Klatschen des Trainers signalisiert den Übergang zur nächsten Technik.
Zum Ende des Trainings wird meist eine Entspannungs- oder Dehnungsübung oder eine kurze Meditation durchgeführt. Das Training endet mit dem abschließenden Grußritual.

Interesse geweckt? Einfach vorbeikommen und mitmachen!

Bei uns ist jede und jeder willkommen, der/ die mindestens 14 Jahre alt ist.